Skip to main content

Wirtschaftlich verordnen – Unterschiedliche Prüfmethoden der Kassenärztlichen Vereinigungen

Nach § 12 SGB V (Wirtschaftlichkeitsgebot) sind Vertragsärzte zur Wirtschaftlichkeit verpflichtet, d. h. die verordneten Leistungen müssen ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein und dürfen das Maß des Notwendigen nicht überschreiten. Eine gesetzlich vorgeschriebene Wirtschaftlichkeitsprüfung soll die Einhaltung des Wirtschaftlichkeitsgebots gewährleisten. Viele Ärzte sind jedoch nicht mit aktuellen Prüf- bzw. Arzneimittelvereinbarungen ihrer KV vertraut.

Dieser Inhalt befindet sich im geschützten Bereich für medizinische Fachkreise.

Melden Sie sich hier mit Ihrem Zugangscode an, den Sie in der E-Mail-Einladung des Rp. Instituts finden.

Alternativ können Sie sich für diesen Bereich auch mit Ihren DocCheck-Zugangsdaten anmelden.